Krisen und Notfälle

Krisen gehören im Leben dazu – für jeden von uns. Und ihr Umgang damit kann das Leben verändern.

Deswegen bemühen wir uns, Ihnen besonders in Krisenzeiten kurzfristig Hilfen anzubieten und Sie erforderlichenfalls an die richtigen Stellen weiter zu vermitteln. Aber wir wissen auch um unsere Grenzen. 
Scheuen Sie sich bitte nicht, die hier angegebenen Notfall- und Krisendienste um Hilfe zu bitten, wenn Sie diese brauchen.

Mit Sucht in der Krise

Wenn Sie eine Suchtproblematik haben, sich in einer Krise befinden und sich in Ihrer Umgebung nicht mehr sicher fühlen, ist die Suchtaufnahme- und Kriseninterventionsstation des Asklepios-Klinikums Nord rund um die Uhr ansprechbar. 

Tel: (040) 181887 2876

Mit Geld und Schulden in der Krise

Steht eine Kontopfändung oder eine Gehaltspfändung an? Wird die Wohnung wegen Mietschulden geräumt? Auch die Schuldnerberatungsstellen in Hamburg bieten Unterstützung in Krisen an. Von Montag bis Freitag werden täglich Notfallsprechstunden angeboten. Die aktuelle Übersicht erhalten Sie hier

Seelische Krisen

Wenn niemand da ist, der Sie aktuell in einer seelischen Krise begleiten kann, kann ein Gespräch  mit jemandem, der dafür ein offenes Ohr hat und sich im Hilfesystem auskennt, ein wichtiger Rettungsanker sein. Solche Menschen finden Sie rund um die Uhr und anonym in der Telefonseelsorge:

Tel: 0800/111 0 111 · 0800/111 0 222

Rückfallgefährdung

Bei drohendem oder eingetretenem Rückfall ist es wichtig, so schnell wie möglich den Kontakt zu Menschen zu suchen, die um die Problematik wissen. Nicht immer stehen Beratungsmöglichkeiten zur Verfügung. Selbsthilfegruppen gibt es überall in Hamburg in jedem Stadtteil oder an jedem Abend. 

Selbsthilfegruppen in unserem Haus finden Sie hier

Viele Selbsthilfegruppen finden Sie im Verzeichnis der KISS: Selbsthilfeverzeichnis (PDF)

Oder sie schauen direkt in den website der Anonymen Spieler nach einem Termin in Ihrer Nähe: